Teltower FV 1913 e.V. vs. BSC Süd 05

Teltower FV 1913 e.V. vs. BSC Süd 05

Zum Abschluss der Wintervorbereitung hatte sich der TFV am gestrigen Montagabend mit dem Oberligisten Brandenburger SC Süd 05 einen hochkarätigen Gegner eingeladen.
Nach einer insgesamt guten Vorbereitungsphase mit ordentlicher Trainingsbeteiligung und vier Testspielerfolgen wollte das Trainergespann Wünsche/Fritz dieses abschließende Spiel nutzen, um den Entwicklungstand des Teams unter erschwerten Bedingungen zu überprüfen.
Das Hauptaugenmerk lag dabei auf der Defensive und dem Agieren unter Gegnerdruck.
Das gelang dem Team insbesondere in der ersten Halbzeit vorzüglich. Den Süd-Akteuren merkte man zu Beginn die athletischen und gelegentlichen technischen Vorteile an, wenn sie zügig das Spiel verlagerten und Pässe in die Abwehrschnittstellen spielten.
Der TFV agierte jedoch nach kurzer Eingewöhnungsphase sehr abgeklärt und konnte trotz geringeren Ballbesitzes jegliche Angriffsbemühungen konsequent unterbinden. Das lag am vorzüglichen Einsatz eines jeden TFV-Aktiven, vom Sturm bis zum Torwart.
Brandenburg fiel mit zunehmender Spieldauer dann trotz der erwähnten Vorteile erstaunlich wenig Kreatives ein und man verlegte sich auf permanentes Flanken aus dem Halbfeld statt die Athletik und Technik auszuspielen.
Dem TFV gelangen nun aufgrund dieser einfallslosen Spielweise der Gäste auch immer wieder Entlastungsangriffe und nach einem schönen Zusammenspiel des agilen Ferl mit dem bulligen Schütt und anschließendem Steckpass durch die Abwehrschnittstelle krönte Florian Adam seine starke Leistung mit dem sehenswerten und durchaus verdienten Führungstreffer für den Underdog.

Mit dem 1:0 ging es dann auch in die Kabine und zum Halbzeittee.

In der zweiten Hälfte zeigte dann der Favorit das durchaus einige passable Fußballer in seinen Reihen standen und erhöhte wieder die Schlagzahl. Beide Seiten hatten zwischenzeitlich reichlich Personal getauscht und das tat besonders dem Brandenburger Spiel gut.
Es rollte nun Angriff auf Angriff aufs Teltower Tor und es gelang den Gastgebern immer weniger wirkliche Entlastungsmomente zu schaffen. Hier konnte sich dann Oldie Stein ein ums andere Mal auszeichnen und hielt den Gastgeber vorerst im Spiel.
Aber auch er war dann in Minute 63 machtlos als Lukac schön freigespielt wurde und per Volleyabnahme in den Dreiangel traf. Die Brandenburger blieben nun am Drücker und nachdem der TFV den Ball wiederholt nicht aus der Gefahrenzone befördern konnte, traf Kohlmann zur Führung. Wenig später stellten dann Günther und Breustedt auf 1:4, was jedoch keinesfalls die Leistung der TFV-Aktiven schmälern sollte. Den Oberliga-Spielern wurde weiter alles abverlangt und kurz vor Schluss krönte dann „Achim“ El-Rabah mit einem sehenswerten Fernschuss über Süd-Keeper Wessel die kämpferische TFV-Leistung mit dem 2:4.

Alles in allem ein großartiger Test und eine gute Leistung des TFV, die Hoffnung auf eine ordentliche Rückrunde machen kann.